Hilfe - ich führe einen Haushalt und kann nicht kochen

einfach, schmackhaft und doch nicht "null-acht-fuffzehn"

Kochkurs

für diejenigen, die mehr als Fertiggerichte "von der Stange" wollen

in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband der Landfrauen Uelzen und der Georgsanstalt BBS II Uelzen

Kochen ist eine Angelegenheit, die immer weniger beherrschen.

Natürlich kann jeder von uns eine Pizza von Aldi, ein Baguette mit Auflage, Lasagne, Fisch mit Krautern vom Supermarkt usw. usw. in den Ofen schieben.

Auch die berühmten Fischstäbchen, Pommesfrites oder Kartoffelpuffer aus der Tiefkühltruhe sind kein Problem.

Und wenn man dieser Dinge überdrüssig ist und einem nichts mehr einfällt, dann tritt der Pizza- oder der Croqueservice auf den Plan.

Last not least gibt es Gott sei Dank McDonald - die Familie geht essen. Ganz billig ist das auf die Dauer nicht - abgesehen davon, dass die Gesundheit dabei langfristig auf der Strecke bleibt.

Seien wir nicht päpstlicher als der Papst -Fertiggerichte, -soßen etc. sind auf Grund von Zeitmangel und manchmal auch aus Bequemlichkeit nützliche Dinge und wir wollen mit diesem Kochkurs das Rad auch nicht zurückdrehen und Ihnen beibringen, wie Großmutter gekocht hat.

Eine Kombination aus Beidem, eigene Rezepte in Kombination mit Zutaten aus ,der Dose', darum geht es:

eigene Soßen herstellen, wissen wie und womit man würzt, wie lange etwas kochen muss, einen einfachen Eintopf machen oder aus Resten eine Mahlzeit zaubern.

Selbst die beliebten Nudeln oder Tortellinis mit Soße schmecken nur, wenn die Soße schmeckt und da muss man auf jeden Fall verlängern - aber womit und wie. Und der berühmte Milchreis und die Pfannkuchen für die Kleinen, wie mach ich das eigentlich.

Darüber hinaus lernen Sie das Zubereiten und Kochen von Suppen, Aufläufen, Ein-töpfen und von Fleisch mit Beilagen.

Auch wer kein Koch aus Leidenschaft ist, wird nach diesem Kurs am Samstag den Markt aufsuchen, und für den Sonntag ein Essen bereiten wollen und, wir sind überzeugt, zur Freude der Familie oder des Lebensgefährten, zumindest aber des eigenen Magens.

Viel Spaß und einen Gruß an die Gesundheit.



Dauer:
10 Abende.

Zeitraum:
13.01.2005-17.03.2005

jeden Donnerstag von 19.00-21,45 Uhr,



Inhalte:
1. Einführung, Vorstellung  
 
  • Pellkartoffeln mit Quarkvariationen
2. Eintopfgerichte, z. B.  
 
  • Pichelsteinertopf
  • Zucchinipfanne
  • Ratatouille
3. Suppen, z. B.  
 
  • Hochzeitssuppe
  • Kartoffel-, Linsen- und
  • Gemüsesuppe
4. Aufläufe, z. B.  
 
  • Nudelauflauf
  • Gemüse- und Hackfleischaufläufe
  • Quarkaufläufe
5. Soßen  
 
  • Zubereitung von Soßen und die Gerichte dazu
6. Fertiggerichte und Abwandlungen, z. B.  
 
  • Spagetti Bolognese
  • Ravioli
7. Zubereitung von Gemüsebeilagen Salaten  
 
  • Bohnen,
  • Kohl,
  • Möhren,
  • Erbsen
  • und was es sonst noch gibt
8. Fleisch im Backofen z. B.  
 
  • Hackbraten
  • Rinderbraten
  • Kasslerbraten
9. Fleisch in der Pfanne z. B.  
 
  • Schnitzel
  • Frikadellen
  • Fisch
  • Geflügel
10. Das A und O der Familienküche:  
 
  • der berühmte Milchreis
    (Achtung: angebrannt)
  • der unentbehrliche Pfannkuchen
  • Bratkartoffeln mit Spiegelei
  • Wichtig: Aufbereitung von Resten


Kosten:
89 Grundgebühr, zuzügl. Nebenkosten für Lebensmittel,

Ort:
Georgsanstalt, BBS II, Esterholzer Str. 71, 29525 Uelzen

Dozentin:
Frau Regina Schulz, Lehrerin für Fachpraxis Hauswirtschaft

Anmeldung:
Frau Marita Wellmann
Kahlstorf Nr.3
29568 Wieren
Tel.: 05825/279
Fax: 05825/831890
zurück
home