4. Tag Suppen

An diesem Abend haben wir die Suppenrezepte auf dem Plan. Mit Astrid, Maike und Sonja haben wir uns vorgenommen, die Käsesuppe zu kochen. Da uns das Ergebnis nach Rezept etwas zu fade war, haben wir noch eine Stange Lauch angebraten und zum Schluss dazugetan. Dann hat es uns allen zugesagt.

Da noch Zeit war, haben wir uns an ein Rezept für Hefeteig-KräuterbrötchenQuelle flickr Kochtopf
gewagt. Weil wir im Backofen aus Versehen die Grillfunktion mit angeschaltet hatten, wurden die Brötchen sehr schnell braun. Also, den Grill aus und die Brötchen auf die unterste Schiene. Unsere Brötchen sahen phantastisch aus, was aber nicht das fehlende Salz ausgleichen konnte.

Es ist immer noch Zeit, also dann auch noch den Karamell-Flammeri angerührt. Den Zucker haben wir etwas dunkler werden lassen, als bei der Vorführung. Dadurch kam er an die Grenze zur Bitterkeit. Ich liebe Würze.

Aus der orangen Koje war einmal ein Hilferuf zu vernehmen. Da war der Bratwurstdarm (künstlich), in dem man den EierstichQuelle flickr nayrb7
für die Hochzeitssuppe machen wollte, geplatzt, weil nicht genug leerer Darm für den Druckausgleich vorhanden war.

So sieht der Eierstich aus dem Bratwurstdarm aus:


noch einmal alle Suppen und Halbprodukte:

Als ich zuhause meine neuen Puddingkochkünste vorführen wollte, ist mir fast der Pudding (schon mit Speisestärke) angesetzt. Ging aber gerade noch, hat noch nicht angebrannt geschmeckt.
Dafür war dann beim Unterheben des Eischnees die Masse wohl noch zu heiß, der Eischnee stockte und war in Flocken in der Puddingmasse. Hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt.

zurück