9. Tag
Kurzgebratenes aus der Pfanne und die unvermeidlichen Nachspeisen


Auch dieser Tag war ein Highlight: Kurzgebratenes aus der Pfanne. Darauf habe ich mich schon den ganzen Kochkurs gefreut. Und ich bin nicht enttäuscht worden.

Jetzt sitze ich hier mit einer schönen Flasche Bier (es ist 22:45 Uhr) und lass den Abend noch mal "Revue passieren" weil ich sowieso noch nicht mit so vollem Magen schlafen kann.

Zuallererst mal werde ich die Bilder einstellen, die ich heute gemacht habe. Dieses Mal nur die etwas kleineren Bilder. Die sind schneller zu laden.

Vor dem heutigen Tag hat die Chefin sich die ganze Zeit gefürchtet und sogar versucht, den Tag an eine Kollegin abzutreten. Lt. eigener Angabe ist das nicht "ihr Revier", weil sie selbst nicht so gerne aus der Pfanne isst.

Aber alle Bedenken und Befürchtungen waren umsonst. Es ist alles allen gut gelungen. Manche (auch ich) haben sicher viel zu viel gegessen, und das nicht nur aus Anstand.

Aber ich fang noch mal von vorne an.
Heute war zur Auswahl: Schweineschnitzel, Schweinefilet, Kotelette, Rindersteak und Fischfilet.
Dazu kam, für alle, Stampfkartoffel.

Jetzt hätte ich fast die Salate vergessen, es gab verschiedene Möhren- und Weißkohlrohkoste, um nur einige zu nennen.

Als Nachtisch wurden angeboten: verschiedene Joghurtcremes und "Mousse au Chocolat", was Schokoladenmus ist und keine Maus aus Schokolade. Dazu habe ich eine Variation mit weißer Schokolade und zusätzlich ein Schuss Rum (2cl) gefunden.

Wie immer teilten sich die angehenden Meisterköche nach Gerichten auf. Wieder einmal fand ich mich zusammen mit Sonja in der orangen Ecke des Ringes. Dazu gesellte sich Horst, der immer eine gute Geschichte erzählen kann und auch vom Kochen schon eine ganze Menge weiß.

Vorgenommen haben wir uns die Schweinefilets in verschiedenen Variationen zu probieren. Am Stück, als Medallions geschnitten, paniert und nature.

Dazu kam ein Möhrensalat mit Apfelstückchen und einem leckeren Dressing.

Der Kartoffelbrei war fast schon aus dem Handgelenk.

Zur Abrundung des Ganzen komponierten wir ein wunderbares "Mouse au Chocolat". Weil wir so francophil sind.

Nachdem wir uns die ganzen Zutaten zusammengesucht hatten, begannen wir mit dem Mousse, weil der am Zeitaufwendigsten ist. (Erhitzen und abkühlen). Gleichzeitig wurden Kartoffeln geschält und die Möhren gerieben. Der Apfel machte keine Probleme.

Die Panade für das Fleisch wurde angerührt und die Filets in 3 cm breite Stücke geschnitten. Einige Stücke wurden paniert und die anderen nur mit Pfeffer und Salz vorbereitet.
Rechtzeitig wurden die Kartoffeln aufgesetzt und zum Schluss die Medallions in die Pfanne gelegt.

Kurzer Abschweif: Als ich die restliche Panade sah, fiel mir mein Bruder und seine ersten Kochversuche ein.

Nicht nur bei uns nahm alles seinen guten Verlauf. Aus allen Kojen roch es gut und die Pfanne spritzte.

Das obligatorische Buffet zeigte wieder die guten Leistungen der Küchen. Ohne zu strunzen, wir werden alle immer besser und selbstbewußter an Topf und Pfanne. Wir alle verlieren die Angst vor dem große Kochlöffel.

Alle Rezepte des heutigen Abends:

Fleisch aus der Pfanne
Schnitzel natur
SahneschnitzelQuelle: flickr ianturton
Panierte Schnitzel usw.

Fisch aus der Pfanne
FischfiletQuelle: flickr Neezee
Quelle: flickr kochtopf

zur Sättigung
Kartoffelbrei

Beilagen und Rohkost-Salate
Weißkohl_mit_Ananas
Weißkohlrohkost_pikant
Möhren_ApfelrohkostQuelle flickr svenwerk
Möhrenrohkost
Bohnensalat

Um den Magen noch schnell zu überlasten
Mousse_au_chocolatQuelle: flickr princess_of_llyr
Joghurtmousse

ergänzende Hinweise und Rezepte
Garzustand_bei_SteaksQuelle: flickr Sashertootie
Reisfüllung

zurück