Köln Oktober 2006

Um das Musical "we will rock you" mit der Musik von Queen zu sehen, waren wir für ein paar Tage in Köln.

Wenn man nach Köln kommt, kann man sich dem Anblick des Domes nicht entziehen
Immer wieder ziehen alle Wege wieder in Richtung Dom Das Innere hat mich nicht beeindruckt. Ein riesiger, dunkler, ungemütlicher Raum, der vor allem Angst machen sollte.
Auf der Domplatte die unvermeidlichen Künstler. Das römisch germanische Mudseum war für mich interessanter als der Dom.
Gleich an die Domplatte schließt sich eine erquickliche Einkaufsstadt an.
Das wäre was für unseren Garten Furchtlose Jutta In der Harz IV-Kneipe gab es alle Getränke für einen Teuro. Die tiefstehende Sonne tauchte den Dom in ein unvergleichlich goldenes Licht.
Auch der Bahnhof bekam was von dem tollen Licht ab.
Vor dem Musical-Dom Der "Siebenzwergebrunnen" ein leichtes Mittagessen mit "Salat" bei einem bekannten Gastwirt
der ekeligste Salet, der je geliefert wurde. Dieses Haus ist zu empfehlen. Kitsch, wohin man schaut.
Ein kleiner Gang am Rheinufer entlang und durch die Altstadt.
Diese Halbinsel beherbergt das Schokoladenmuseum und ist ge(be)baut wie ein Schiff.
An dieser Wurstbude essen die kölner Tatort-Kommissare Schenk und Ballauf immer ihre Pommes. und wir tranken vor der Heimfahrt noch einen Kaffee.

Galerie erstellt mit HomeGallery 1.4.7