Schloss Berge

Die Galerie mit sehr schönen Luftaufnahmen die Vergrößerungen leider als popup

Das Wasserschloss Berge gab einer großen Parklandschaft den Namen.










Foto von http://www.schlossberge.de/
Dieser Teil des Parks gehört zum sogenannten Dahliengarten.

Dort hin spazierte man Sonntags von der Kaiserau aus. Durch einen Weg, gesäumt mit beschnittenen Heckenbuchen kam man zu einem Park aus Dahlien und Astern.
Wegbegrenzungen aus Sandsteinplatten laden zum Ausruhen ein.
Zum Schlosspark gehört auch ein See, auf dem man damals wie heute mit dem Ruderboot fahren kann.
Der Anleger für die Ruderboote.
Vom Ehrenmal oberhalb des Sees ging eine Rodelbahn bis hinunter zum See. Leider habe ich kein neueres Bild gefunden. Aber es sieht auch heute noch so aus. Auf den Ziegelsteinen des Ehrenmales sind die Namen der Gefallenen aus mehreren Kriegen.
Es muss nicht immer Kaviar sein, auch im Biergarten an der Fontaine kann man wunderbar rasten.
Im Pavillon am Schloss gab es sonntags nachmittags Teemusik, die mich oft an "Rudi Ratlos mit der Geige" erinnerte.
Ein riesiger Rhabarber mit Blättern von fast einem Meter. Die Größe ist leider nicht zu erkennen.
Ein Teil des Schlossgartens ist leider etwas runtergekommen. Das Spalierobst ist lange nicht mehr gepflegt.